Stradivari Cello: Neues KONTAKT-Instrument von NI

Dieses neue KONTAKT-Instrument von Native Instruments basiert auf Aufnahmen des «Stauffer»-Cellos, welches um 1700 von Antonio Stradivari angefertigt wurde.

Antonio Stradivari ist wahrscheinlich der beste und berühmteste Geigenbauer aller Zeiten. Seine Instrumente sind die wertvollsten Saiteninstrumente, die es aktuell auf dem Markt gibt, und erzielen bei Auktionen nicht selten Millionensummen. Es wird erzählt, Stradivari habe oft wochenlang in den Bergen nach dem perfekten Baum zum Bau seiner Geigen und Cellos gesucht. Der Klang eines dieser legendären Instrumente wurde nun von Native Instruments eingefangen und in ein modernes Produktions-Tool integriert:

Für dynamische und ausdrucksstarke Phrasierungen kann die Geschwindigkeit und Intensität des Vibratos in Echtzeit gesteuert werden. Außerdem hast du die Auswahl an 20 verschiedenen Artikulationen – z.B. Long, Short, Expressive, Dynamic und Special – mit bis zu drei Legato-Übergängen. Eine komplette Liste aller Artikulationen findest du hier. Auch die Position der virtuellen Mikrofone und damit den Raumklang kannst du verändern, mit 32 Close-, Mid- und Far-Mics.

Aufgenommen wurde das Cello im Auditorium Giovanni Arvedi in Cremona. Laut NI wurde vor den Recording-Sessions sogar noch an der Akustik gewerkelt, und die Bevölkerung von Cremona wurde zur Vermeidung von Lärm angewiesen, das Auditorium zu umfahren.

Stradivari Cello kannst du ab sofort entweder als Stand-Alone-Version oder als Teil des Cremona-Quartet-Bundles erwerben. Zur Verwendung wird der kostenlose KONTAKT PLAYER oder die Vollversion von KONTAKT benötigt. Weitere Informationen, Bilder und Klangbeispiele findest du auf der Homepage von Native Instruments.

19/01/2022

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du die Diplom Info Seite sehen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt.

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Jetzt Whatsapp Chatten

  • AGB / DSB
  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.