Drum'n'Bass in der Schweiz: Der pulsierende Untergrund

In dieser 15 Minuten langen Dokumentation nimmt euch Drum’n’Bass-Produzent und Podcast-Moderator Benjamin Ramsauer mit auf eine Reise zu den Anfängen bis hin zu den gegenwärtigen Strömungen des Drum’n’Bass in der Schweiz.

Wenn man an Drum’n’Bass denkt, ist die Schweiz nicht unbedingt das erste Land, das man auf dem Schirm hat. Das bedeutet aber nicht, dass die Schweiz diesen Musikstil nicht zelebriert. Im Gegenteil: Zwar bewegt sich die Szene weitgehend unter dem Radar des Mainstream, ist aber in der Subkultur aktiver denn je. Drum’n’Bass-Veranstaltungen gibt es mittlerweile in vielen großen und mittelgroßen Schweizer Städten, und das fast jedes Wochenende. Auch die Zahl Schweizer DnB-Producer und -DJs scheint stetig zu wachsen. Ein Beispiel ist das Event-Label „Divercity“, welches 2010 in Zürich gegründet wurde und mit der monatlichen Partyreihe „Soul Of Divercity“ im Club „Mehrspur“ viel zur lokalen und nationalen Szene beigetragen hat. Großflächen-Raves unter dem Namen „Hospitality“ oder „RAM Night“, mit internationalen Acts wie High Contrast, Camo & Krooked oder Loadstar, gab es auch schon. Einen Überblick der Veranstaltungen von Divercity findet ihr hier.

„Ampère“ ist ein wöchentlicher Podcast aus der Welt der Electronica, der über den YouTube-Kanal SRF Virus präsentiert wird. Gegenstand des Podcasts sind Sounds, Perspektiven und Geschichten aus der Subkultur der elektronischen Musik. Zur Drum’n’Bass-Doku geht es hier:

02/10/2019

Related Courses

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du die Diplom Info Seite sehen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt.

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Jetzt Whatsapp Chatten

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.