SOS Tutorial 084 Ableton Live - Atmospheric Textures (Processing)

Ziel

In Tutorial 083 haben wir einen simplen Patch mit Ableton Lives Operator erstellt und dadurch die Ausgangsbasis für atmosphärische Pads und Klangtexturen geschaffen. In diesem Tutorial wollen wir den Patch durch eine Reihe von Effekten drastisch verfremden und schließlich in unseren Zielklang verwandeln. Wir verwenden dafür ausschließlich integrierte Effekte von Ableton Live.

1. Vocoder

Wir knüpfen direkt an Tutorial 083 an und verwenden die dort erstellte Live-Session sowie den Operator-Patch als Ausgangsbasis.

Die drastische Klangverfremdung, mit der wir im wesentlichen die tonalen Pad-Sounds unseres Basis-Patches in unseren Zielklang verwandeln, erreichen wir mit unserem ersten Effekt: Wir begeben uns in das Effektemenü, wählen „Vocoder“ aus und ziehen das Modul per Drag&Drop direkt neben den Operator (1).

Die Default-Settings, die Live uns zur Verfügung stellt, eignen sich bereits sehr gut für unser Vorhaben, so dass wir keine weiteren Justierungen an dem Modul vornehmen müssen.

2. Resonators

Durch die Anwendung von „Resonators“ verleihen wir unseren Texturen einen harmonischen Charakter. Wir wählen das Preset „Paris“ aus und ziehen das Modul rechts neben den Vocoder.

Je nach gewünschter harmonischer Qualität kann auch ein anderes Preset verwendet oder es können die Knobs zur Regulierung der Tonhöhen der einzelnen Stimmen verstellt werden.

3. Reverb

Mit einem Nachhall-Effekt können wir unsere Texturen räumlich und atmosphärisch gestalten. Wir wählen „Reverb“ aus dem Effekt-Menü aus (1).

Die Decay-Time erhöhen wir auf 10 Sekunden (2).

Das Dry/Wet-Verhältnis reduzieren wir minimal auf 50% (3).

4. EQ

Abschließend wollen wir durch einen Equalizer die tieferen Frequenzanteile bändigen. Wir wählen „EQ Eight“ aus und ziehen das Modul neben den Reverb (1).

Als Filtertyp für das erste Band wählen wir einen Low-Cut-Filter aus (2).

Die Grenzfrequenz bringen wir auf 300Hz (3).

5. Basis-Patch austauschen

Für weitere Noise Textures begeben wir uns zurück zum Instrumenten-Menü, wählen „Operator“ aus und rufen über die kleinen Pfeilsymbole die zahlreichen Presets auf (1).

Durch einen Doppelklick können die verschiedenen Operator-Presets geladen und ausgetauscht werden (2). Da die Effekt-Kette dabei erhalten bleibt, geht auch der Klangcharakter der Textures nicht verloren. Somit ist der Austausch von Operator-Patches eine einfache und schnelle Methode, weitere Varianten des Klanges zu erschaffen. Selbst erstellte Patches sollten zuvor jedoch gespeichert werden!

Copyright 2015 – www.schoolofsound.ch

10/07/2016

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du die Diplom Info Seite sehen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt.

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Jetzt Whatsapp Chatten

  • AGB / DSB
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.