SOS Tutorial 144 Logic Pro X - Multiples Bearbeiten von Regionen

Ziel

In diesem Tutorial wollen wir euch einige Tipps vorstellen, mit denen in Logic Pro X mehrere Regionen gleichzeitig bearbeitet werden können. Neben größtenteils bekannten Optionen wie multiples Looping oder Schneiden wollen wir euch zeigen, wie man multiple Fades und Pitch-Shifts erzeugen und mehrere Regionen gleichzeitig umbenennen kann.

1. Multiple Loops und Cuts

Sehr einfach lassen sich in Logic X mehrere Regionen gleichzeitig verschieben, schneiden und von der Länge her anpassen. Hierzu müssen die zu bearbeitenden Regionen lediglich markiert werden. Mit dem Befehl Cmd+A können wir alle im Projekt vorhandenen Regionen markieren (1).

Anschließend können wir aus der Liste mit den Bearbeitungswerkzeugen ein gewünschtes Tool auswählen und die Bearbeitung vornehmen (2).

2. Multiple Naming

Wir markieren zunächst wieder alle Regionen, die wir gerne umbenennen möchten.

Durch einen Doppelklick auf das Informationsfeld, das die Anzahl der ausgewählten Regionen enthält, können wir einen neuen Namen festlegen. Anschließend wird der gewählte Name auf alle markierten Regionen übertragen.

3. Multiple Volume Fades

In dem Informationsfenster stehen uns weitere Optionen zur Bearbeitung mehrerer Regionen zur Verfügung:

Neben „Fade-In“ und „Fade-Out“ können wir Werte eintragen, die der Dauer der Fades der ausgewählten Regionen in Millisekunden entsprechen (1).

Über den Parameter „Kurve“ können wir bestimmen, ob es sich bei den Fades beispielsweise um lineare oder exponentielle Fades handeln soll. Auch multiple Crossfades sind möglich (2).

Die vorgenommenen Fade-Einstellungen sind unmittelbar in den markierten Regionen zu sehen (3).

4. Multiple Pitch Fades

Per Default handelt es sich bei den Fades um Volume-Fades. Über das Drop-Down-Menü können wir anstelle von konventionellen Fades aber auch Pitch-Fades auswählen. Bei einem Fade-In ist es folglich nicht die Lautstärke, sondern die Tonhöhe, die entsprechend der Kurve und Dauer des Fades ansteigt (1).

Die Fade-Kurve in den ausgewählten Regionen färbt sich bei der Auswahl eines Pitch-Fades rot (2).

In dem Fenster sind neben multiplen Benennungen und Fades von Regionen noch weitere Optionen möglich. Es können beispielsweise mehrere Regionen rückwärts abgespielt, stummgeschaltet oder vom Pegel her verändert werden.

Die hier vorgestellten Methoden können übrigens nicht nur auf Audioregionen, sondern ebenso in MIDI- und Instrumentenspuren angewendet werden.

Copyright 2017 – www.schoolofsound.ch

14/05/2017

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du die Diplom Info Seite sehen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt.

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Jetzt Whatsapp Chatten

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.