SOS Tutorial 205 Ableton Live - Bass Modulation mit Auto Pan

Ziel

In diesem Tutorial wollen wir Auto Pan verwenden, um in Ableton Live einen einfachen Sinuston in eine Bassline zu verwandeln. Im ersten Klangbeispiel ist eine Kickdrum mit unmoduliertem Basston zu hören. Das zweite Klangbeispiel macht die Modulationen deutlich, die wir mit zwei Auto-Pan-Modulen und einem Kompressor erzeugt haben.

1. Kickdrum

Als rhythmische Basis haben wir zunächst eine Kickdrum geladen und eine gleichmäßige Abfolge auf allen geraden Zählzeiten erstellt (1).

Hierfür haben wir einen Sampler verwendet, um eine Reihe verschiedener Kickdrums ausprobieren zu können. Alternativ kann ein einzelnes Kickdrum-Sample auf eine Audiospur gezogen werden.

Als Master-Tempo haben wir 120 BPM festgelegt (2).

3. Autopan 01

Wir begeben uns ins Audio-Effects-Menü und ziehen Auto Pan rechts neben Operator (1).

Wir synchronisieren den LFO mit dem Master-Tempo und können dadurch taktbezogene Schwingungen erzeugen (2).

Da wir mit dem Effekt eine Bassline modulieren wollen, erhöhen wir die Phase auf 360° – eine Stereomodulation ist hier nicht erwünscht (3).

Den Shape-Regler drehen wir komplett nach unten (4).

Mit den übrigen Reglern Amount, Rate und Offset können wir ein wenig experimentieren. Um ähnliche Resultate wie in unserem Klangbeispiel zu bekommen, sollten die Settings aus der Abbildung übernommen werden (5).

4. Autopan 02

Wir laden eine zweite Instanz von Auto Pan und übertragen die Settings des ersten Moduls (1).

Anschließend passen wir die Werte für Amount, Rate und Offset an, während wir im Hintergrund die Kickdrum und den Basston als Loop hören (2).

Für noch mehr Modulationen können wir optional noch eine dritte oder vierte Instanz von Auto Pan laden und dort ebenfalls neue Settings wählen.

Da die Modulationen mit einer Verringerung der Lautstärke der Bassline einhergehen, sollten wir nach dem Justieren der Module das Lautstärkeverhältnis zwischen Bassdrum und Bass anpassen (3).

5. Compressor

Für noch mehr Lautstärkemodulation, und um mehr Platz im Mix für die Kickdrum zu schaffen, wollen wir abschließend Sidechain Compression anwenden.

Wir ziehen den Kompressor von Ableton Live rechts neben die zwei Auto-Pan-Module (1).

Wir aktivieren den Sidechain-Input und wählen die Audio- oder MIDI-Spur mit unserer Kickdrum als Input-Signal aus (2).

Die Ratio erhöhen wir auf das Maximum (3).

Nun drehen wir den Threshold allmählich nach unten, bis das charakteristische Pumpen anfängt (4).

Da unsere Bassline auf einer einfachen Sinuswelle basiert, klingt diese – abgesehen von den Volume-Modulationen – ziemlich einfach und zurückhaltend. Wem das nicht genügt, der kann die Bassline durch zusätzliche Effekte wie Distortion, Corpus oder Frequency Shifter weiter aufpeppen. Weiter Klangveränderungen können auch am Operator vorgenommen werden, indem beispielsweise die Wellenform verändert oder weitere Oszillatoren hinzugeschaltet werden.

Copyright 2018 – www.schoolofsound.ch

12/08/2018

Related Courses

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du ein Diplom zusammenstellen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Erhalte unser eBook mit den 10 beliebtesten und besten Adressen inkl. Preisen, Adressen und Formaten zum Downloaden von Sounds komplett Gratis!

Gratis eBook:

Die 10 besten Adressen zum Downloaden von Sounds

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.

Jetzt Whatsapp Chatten

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.