SOS Tutorial 226 - Hüllkurven Basics

Ziel

In SOS Tutorial 225 haben wir euch bereits eine Einführung zum Thema LFO geben und euch die wichtigsten Parameter vorgestellt. In diesem Tutorial wollen wir euch die Grundlagen von Hüllkurven anhand von Native Instruments Absynth näher bringen.

1. Einführung

Hüllkurven bzw. Envelopes sind in den meisten Synthesizern vertreten. Neben LFOs zählen sie zu den wichtigsten Werkzeugen zur Klangmodulation. Mit Hüllkurven können Klangparameter wie Lautstärke oder Tonhöhe im Zeitverlauf moduliert werden. Damit können z.B. perkussive Klänge, langsam anschwellende und ausgehaltene Synth-Pads oder pulsierende Basslines erzeugt werden.

Im Gegensatz zum LFO ist die Klangmodulation nicht zyklisch, d.h. bei ausgehaltener Note wiederholt sie sich nicht. Envelopes werden in der Regel durch vier Zeitintervalle bestimmt, mit vier Ankerpunkten, die über unterschiedliche Parameterwerte verfügen können: Attack-Decay-Sustan-Release (ADSR).

Hüllkurven treten bei unterschiedlichen Instrumenten in verschiedenen Versionen und Anzahlen auf. Manche Synthesizer verfügen lediglich über eine Hüllkurve (wie z.B. die Roland TB-303), bei vielen anderen gibt es zwei bis drei Envelopes für Volume, Cutoff und evtl. Pitch. In diesem Tutorial wollen wir uns auf die weitaus gebräuchlichste Anwendung von Hüllkurven beschränken: Die Modulation der Lautstärke.

2. Attack

Mit der Attack-Zeit bestimmst du, wie lange die Hüllkurve nach dem Triggern (durch ein Keyboard oder eine MIDI-Sequenz) braucht, um ihren maximalen Wert zu erreichen. Je höher die Attack, desto sanfter schwillt der Klang an.

Wähle eine Attack-Dauer von einer Sekunde oder mehr für langsam anschwellende Klänge. Für perkussive Klänge solltest du hingegen recht kurze Attack-Werte zwischen 0 und 100ms wählen.

3. Decay

Mit Decay bestimmst du, wie lange es nach Erreichen der Attack dauern soll, bis die Hüllkurve auf einen neuen Pegel absinkt. Dieser neue Wert wird wiederum mit dem Sustain-Regler definiert.

4. Sustain

Während Attack, Decay und Release Zeiten steuern, legst du mit Sustain einen bestimmten Volume-Pegel fest. Dieser wird gehalten, solange du eine Taste niederdrückst.

5. Release

Sobald du die Taste loslässt, bzw. die MIDI-Note zu Ende ist, beginnt die Release-Phase. Damit definierst du, wie lange es dauern soll, bis die Hüllkurve wieder auf Null absinkt. Wählst du beispielsweise eine Dauer von 3 Sekunden für Release, dauert es nach dem Loslassen der Taste 3 Sekunden, bis die Note komplett ausgefadet ist.

Copyright 2019 – www.schoolofsound.ch

16/06/2019

Related Courses

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du die Diplom Info Seite sehen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt.

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Jetzt Whatsapp Chatten

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.