Pierre Hesbacher

SoS Trainer

Details

Angefangen hat alles sehr früh. Gerade den Kinderschuhen entwachsen spielte Scooby in seiner Heimatstadt Hoyerswerda schon vor ausverkauftem Haus. „Mit 13 hab ich mir vom Jugendweihegeld einen Plattenspieler geholt, mit 14 folgte der erste Gig. Das war in den 90ern alles noch nicht so streng mit den Altersgrenzen“.

Seine Einflüsse kamen damals noch aus dem HipHop, von den Platten liefen unter anderem Cora E, die Stieber Twins und Rap aus Amerika. Statt Hausaufgaben wurden nach der Schule Mixtapes gemacht oder im örtlichen Jugendhaus aufgelegt. Dort bekam er auch seine erste Drum and Bass-Platte in die Hände. „Ich habe über die Jahre viele Sachen gespielt. Nach dem HipHop kam eine lange Zeit Reggae-Dancehall, später auch Dubstep. Aber Drum and Bass blieb immer da“. Zahlreiche Projekte später landete Scooby 2008 in Dresden und stieg bei der Urge To Move Partyreihe, kurz UTM, ein.

„Ich bin den Jungs mehr als dankbar, das sie mich aufgenommen und mir eine Plattform gegeben haben.“ In dieser Zeit fand Scooby auch zu der Art von Musik, die er bis heute am liebsten spielt. „Man nennt meinen Stil Liquid Drum and Base oder Fusion Jungle – viel Melodie, viele Vocals und es steckt viel Gefühl dahinter. Aus den einzelnen Tracks kann ich Sets bauen, die eine Geschichte erzählen. Wer genau hinhört, weiß auch worum es letztendlich geht“. Ende letzten Jahres stieg Scooby dann bei UTM aus, um sich einem neuen Projekt zu widmen.

Zwei befreundete DJs, Beels und Z, schmissen damals eine Party unter dem Synonym DCT. Aus der Party entstand eine Crew die mittlerweile neun Mitglieder zählt, darunter Producer, DJs und ein Live-MC. Wofür DCT steht, will Scooby nicht verraten. „Aber wenn jemand fragt, sagen wir einfach die charmanten Typen“. Der bunte Haufen funktioniert. Die ersten Veranstaltungen waren proppenvoll, das Feedback durchweg positiv.Auch bei der Tolerade im Mai war DCT am Start und organisierte eine der Aftershowpartys.

In den kommenden Monaten geht es mit zahlreichen Events und Open Airs munter weiter. So sind die DCT-Jungs am BRN-Wochenende in Katys Garage und auf der NAiS-Stage zu sehen, für Juli steht das Stroga-Festival auf dem Programm. Aber auch musikalisch will Scooby nicht stehen bleiben. Unter dem Mantel von DCT arbeitet er deswegen mit Crew-Kumpel Beels am gemeinsamen Musik-Projekt „Antique Thoughts“. Man kann also gespannt sein, wie es in Zukunft mit Scooby Johnson weiter gehen wird. Pierre scheint sich am meisten darauf zu freuen. „Musik ist mein Ding im Leben, meine Bestimmung. Das kann eigentlich nur gut werden.“

Info

Drum & Bass DJ
Ursprünglich aus Dresden
Wohnhaft in Zürich

Meine Kurse

chords-large

Einsteiger Workshop - Club DJing

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du die Diplom Info Seite sehen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt.

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Jetzt Whatsapp Chatten

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.