SOS Tutorial 115 Ableton Live - Scratching mit Ping Pong Delay

Ziel

In diesem Tutorial wollen wir euch zeigen, wie man mit dem Ping Pong Delay von Ableton Live scratchen kann.

1. Samples importieren

Wir erstellen in Ableton Live ein neues Projekt oder öffnen eine gespeicherte Session.

Die Samples, mit denen wir scratchen möchten, importieren wir per Drag&Drop in die Slots einer leeren Audiospur.

Hierzu können die unterschiedlichsten Sounds verwendet werden – von Drums über Instrumenten-Samples bis hin zu SFX. Kurze Vocal-Sounds eignen sich besonders gut zum scratchen. Die Sounds können beispielsweise von YouTube-Videos stammen, mit dem Radio aufgenommen oder selbst erstellt werden.

2. Ping Pong Delay

Aus dem Audio-Effects-Menü wählen wir „Ping Pong Delay“ aus und ziehen das Modul per Drag&Drop in den Bereich für die Audio-Effekte der Spur mit unseren Quellsamples (1).

Mit einem Rechtsklich auf die Titelzeile des Moduls wählen wir den Modus „Repitch“ aus (2).

Damit sich der Effekt auf das komplette Frequenzspektrum auswirkt, drehen wir den Regler für die Bandbreite voll auf (3).

Als Delay-Modus wählen wir „Time“ aus (4).

Das Feedback bringen wir auf 0% und das Dry-/Wet-Verhältnis auf 100% (5).

Bis hierhin können wir das Scratchen bereits mit der Maus simulieren. Hierzu spielen wir einen beliebigen Clip ab und bewegen anschließend den Delay-Time-Regler in kurzen Abständen hin und her (6).

3. MIDI-Zuweisungen

Als nächstes wollen wir das Scratching mit einem MIDI-Controller erzeugen.

Wir wählen mit einem Rechtsklick auf die Delay-Zeit des Ping Pong Delays die Option „MIDI-Zuweisung bearbeiten“ aus und weisen dem Parameter einen beliebigen MIDI-Controller zu (1).

Analog verfahren wir mit dem Spur-Aktivierungs-Button (in unserem Beispiel das gelbe Viereck mit der Nummer 4). Wir weisen diesem Parameter den gleichen MIDI-Controller zu, den wir zuvor für die Delay-Zeit verwendet haben (2).

Anschließend bringen wir den Min-Value auf den Wert 1. Dies hat zur Folge, dass der Scratch-Effekt erst ab einem gewissen Schwellwert einsetzt. Ist der Controller auf Position 0, so ist die Audiospur mit unseren Scratch-Samples stummgeschaltet (3).

Bei Bedarf können wir außerdem auch die Clips mit den einzelnen Samples verschiedenen MIDI-Controllern (z.B. den Tasten C3 aufwärts) zuweisen (4).

4. Mono-Maker

Wem der Stereo-Effekt nicht zusagt, der durch das Ping Pong Delay verursacht wird, kann durch Abletons Mono-Maker das Output-Signal der Scratch-Spur in ein Mono-Signal umwandeln.

Das Tool finden wir in der Rubrik „Utility“. Per Drag&Drop können wir es direkt neben das Delay hinzufügen.

Copyright 2016 – www.schoolofsound.ch

02/11/2016

Danke für dein Interesse an mehreren Kursen. Möchtest du die Diplom Info Seite sehen?
Je grösser das Diplom, desto grösser der Rabatt.

Reminder: Diploma Konfigurator Reminder: Diploma Konfigurator

Jetzt Whatsapp Chatten

  • AGB / DSB
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.