SOS Tutorial 195 Logic Pro X - Pianorolle

Ziel

In diesem Tutorial wollen wir euch eine Einführung in den Pianorolleneditor von Logic Pro X geben. Neben allgemeinen Tipps und Tricks zum Umgang mit dem Editor zeigen wir euch, wie man MIDI-Noten erstellt und bearbeitet.

1. Pianorolleneditor öffnen

Der Pianorolleneditor kann über das Scherensymbol als integriertes Fenster des Hauptfensters geöffnet werden (1).

Alternativ kann der Editor über Fenster -> Pianorolle oder durch den Shortcut cmd+4 als externes Fenster aufgerufen werden (2).

2. Einführung

Der Pianorolleneditor kann zum Erstellen und Bearbeiten von MIDI-Noten verwendet werden. Diese werden als farbige Balken in einem Zeitfenster dargestellt (1).

Auf dem Raster zeigt die horizontale Position einer Note an, wo die Note wiedergegeben wird (Zeit), während ihre vertikale Position die Tonhöhe angibt (Pitch). Die Klaviaturgrafik am linken Rand des Pianorolleneditors dient als optische Hilfe für das Erkennen der Tonhöhen von Noten (2).

Links befinden sich die Steuerelemente zum Quantisieren von Timing und Tonhöhe von MIDI-Noten und zum Bearbeiten ihrer Anschlagsdynamik (Velocity) (3).

Am oberen Rand des Pianorolleneditors befindet sich ein Lineal mit Zeitskala auf der Basis des in der LCD gewählten Zeitformats (4).

Der Header enthält den Namen der ausgewählten Region oder die Anzahl Regionen (falls mehrere ausgewählt sind) sowie die Tonhöhe und die Position des Zeigers in der Region (5).

3. Noten erstellen

Über das linke Drop-Down-Menü könnt ihr ein Werkzeug für den linken Mausklick und über das rechte Drop-Down-Menü ein Werkzeug für Befehlstaste-Mausklick auswählen. Ordnet das Stiftwerkzeug mindestens einem der beiden Befehle zu (1).

Indem ihr mit dem Stiftwerkzeug auf eine beliebige Position auf den Hintergrund des Pianorolleneditors klickt, könnt ihr eine neue MIDI-Note erzeugen (2).

4. Noten verschieben

Einzelne MIDI-Noten können ganz einfach mit gedrückter Maustaste nach links oder rechts auf der Zeit- oder Tonhöhenachse verschoben werden (1).

Um mehrere Noten auszuwählen, muss zunächst das Zeigerwerkzeug ausgewählt werden. Mit gedrückter Maustaste kann ein Bereich definiert werden, der alle darin enthaltenen MIDI-Noten markiert (2).

5. Noten kopieren

Haltet die Wahltaste gedrückt, während ihr Noten an eine neue Position bewegt. Diese Methode kann sowohl auf einzelne als auch mehrere Noten angewendet werden.

6. Notenlänge ändern

Platziert den Zeiger über dem linken oder rechten Rand des Noten-Events und bewegt diesen, sobald sich der Zeiger sich in ein Längenänderungssymbol verwandelt (1).

Beim Bewegen zeigt ein Info-Text den präzisen Endpunkt und die Länge der Note an (2).

Tipp: Es kann manchmal schwierig sein, die Ecke sehr kurzer Noten mit der Maus zu treffen. Ihr könnt mit dem Fingerwerkzeug Noten an beliebiger Stelle greifen, um deren Länge zu ändern, oder du kannst einzoomen, um eine Nahaufnahme zu sehen.

7. Lautstärke bearbeiten

Wählt eine oder mehrere Noten aus und bewegt den Schieberegler „Velocity“ nach links oder rechts (1).

Alternativ kann zur Veränderung der Lautstärke das Velocity-Werkzeug verwendet werden (2).

Im Info-Text wird der Velocity-Wert der angeklickten Note angezeigt, wobei der Wert sich entsprechend der Bewegung verändert. Die Farbe des Noten-Events verändert sich und der horizontale Strich im Event wird länger oder kürzer (3).

Interessant für Neulinge von Logic Pro X dürften auch SOS Tutorials 191 und 192 sein. Hier werden die Grundlagen des Hauptfensters und des Mixers behandelt. In SOS Tutorial 190 zeigen wir euch, wie man in Logic Pro X eine Soundkarte einrichtet.

Copyright 2018 – www.schoolofsound.ch/old

13/05/2018

Related Courses

Erhalte unser eBook mit den 10 beliebtesten und besten Adressen inkl. Preisen, Adressen und Formaten zum Downloaden von Sounds komplett Gratis!

Gratis eBook:

Die 10 besten Adressen zum Downloaden von Sounds

Danke!

Hier ist dein Download: 

https://cl.ly/1h0j0o3Q0g27