Bern - 031 508 52 66

Zürich - 044 520 85 05

Basel - 061 508 20 11

SOS Tutorial 185 - Mid/Side Sidechain Compression mit FabFilter Pro-C2

Ziel

In diesem Tutorial wollen wir eine erweiterte Form von Sidechain Compression vorstellen. Mit Hilfe dieser Technik wollen wir den charakteristischen Pump-Effekt erzeugen, der insbesondere in unzähligen House- und Techno-Produktionen vertreten ist. Vereinfach gesagt wird dabei eine Kickdrum über einen Bus in den Sidechain-Input eines Kompressors gesendet, der das „Ducking“, d.h. das schnelle aus- und einfaden bestimmter Elemente eines Tracks, übernimmt. Typische Beispiele dieser Elemente sind Hihats, Pads oder Basslines. Mit dem Pro-C2 von Fabfilter haben wir die Möglichkeit, Sidechain Compression nur auf das Mittensignal anzuwenden.

Klangbeispiel 01 ist die unbearbeitete Version eines Mixes aus Bassdrum und Pad, bei dem der Kompressor stummgeschaltet wurde. Klangbeispiel 02 demonstriert den konventionellen Einsatz von Sidechain Compression, bei dem der Pegel des gesamten Signals bei jedem Einsatz der Kick reduziert wird. Klangbeispiel 03 demonstriert die erweiterte Technik, bei der das Ducking nur auf das Mittensignal angewendet wird; das Seitensignal bleibt unverändert. Bei Klangbeispiel 04 wurden die gleichen Settings wie in Klangbeispiel 03 mit ausgetauschtem Pad Sound verwendet.

1. Audio importieren

Für Sidechain Ducking werden normalerweise zwei Spuren bzw. zwei Audiosignale verwendet: Ein Signal, welches das Ducking steuert – meistens eine Bassdrum – und ein zweites Signal, auf das sich das Ducking auswirkt. Letzteres kann prinzipiell jedes beliebige Signal sein, dass sich zeitgleich zum Input Signal abspielt. Sinnvoll sind länger andauernde Sounds, wie in unserem Beispiel eine Klangfläche oder ein Pad Sound, doch auch Hihats, Bassdrums oder Vocals können für diese Technik verwendet werden.

Wir importieren in einer DAW (in unserem Fall Logic Pro X) den Steuerungsklang in eine freie Audiospur. In unserem Beispiel haben wir eine Bassdrum verwendet, die wir anschließend mehrmals hintereinander kopiert haben (1).

Danach ziehen wir das zu komprimierende Signal in eine weitere Audiospur – in unserem Fall ein Pad-Sound (2).

2. Sidechain

Wir wählen das FabFilter Pro-C2 Plug-in in der Audiospur mit unserem Pad Sound aus (1).

Natürlich muss für Sidechain Compression nicht zwingend der Pro-C2 verwendet werden. Allerdings verfügen nur wenige Kompressoren über die Option, das Signal in Mitten- und Seitenbestandteile aufzuteilen. Bei den meisten Tools wirkt sich die Sidechain Compression auf das gesamte Signal aus, was bei extremen Settings zu einem starken Pumpen führen kann. Weitere Informationen zum Pro-C2 sind auf der Homepage von FabFilter verfügbar: www.fabfilter.com…

Über den Sidechain-Eingang wählen wir die Audiospur aus, auf der sich die Bassdrum befindet (2).

In den Sidechain-Einstellungen des Plug-ins legen wir „Ext“ als Signalquelle fest (3).

3. Compression Settings

Mit „Threshold“ und „Ratio“ kann die Stärke der Komprimierung festgelegt werden. Da sich das Ducking später nur auf das Mittensignal auswirken wird, können wir sehr extreme Settings verwenden. Für unser Klangbeispiel haben wir den Threshold komplett nach unten gedreht, bei einer Ratio von 1:5  (1).

„Attack“ und „Release“ regulieren das Timing des Kompressors. Für unser Klangbeispiel haben wir eine Attackdauer von 0.25 ms bei einer Release von 150 ms verwendet (2).

Die vorgenommenen Veränderungen durch den Kompressor können mit dem ursprünglichen Klangeindruck verglichen werden, indem das Plug-in auf Bypass geschaltet wird (3).

4. Mid/Side

Spielen wir nun beide Audiospuren gleichzeitig ab, sollten wir das charakteristische Pumping hören, das bei jedem Einsatz der Kickdrum stattfindet. Damit haben wir konventionelles Sidechain Ducking erzeugt, wie es in Klangbeispiel 02 zu hören ist.

Mit einem einfachen Kniff können wir erreichen, dass sich das Ducking nur auf das Mittensignal des Pad Sounds auswirkt. Dies ist sinnvoll, da sich die Kickdrum ohnehin meistens mittig im Mix befindet und oft sogar mono ist. Somit schaffen wir durch das erweiterte Ducking Platz für die Kickdrum in der Mitte, während das Seitensignal des Pad Sounds nicht oder in geringerem Maße moduliert wird.

Hierzu wählen wir „Mid“ im Stereo-Link-Modul aus (1).

Je weiter wir den Slider jetzt nach rechts bewegen, desto weniger stark wird das Seitensignal des Pad Sounds beeinflusst. Ist der Slider ganz rechts, so wirkt sich die Sidechain Compression nur auf das Mittensignal aus (Klangbeispiel 03 und 04). Ist er ganz links, wird das gesamte Signal durch den Sidechain Input geduckt und wir haben wieder konventionelle Sidechain Compression (Klangbeispiel 02). Je nach gewünschtem Klang können wir den Slider auch irgendwo dazwischen justieren und das Verhältnis zwischen Mitten- und Seitensignal festlegen (2).

Weitere nützlich Tipps zum Umgang mit Kompressoren findet ihr in den folgenden Tutorials:

– SOS Tutorial 034 Fabfilter Pro-C – Parallel Compression

– SOS Tutorial 005 Logic – Sidechain Ducking mit Multiband Compression

– SOS Tutorial 069 Ableton Live – Sidechain Compression Basics

– SOS Tutorial 079 Ableton Live – Noise Rises mit Sidechain Compression

– SOS Tutorial 086 Ableton Live – Parallel Compression

– SOS Tutorial 164 Multiband Compression Basics mit FabFilter Pro-MB

Copyright 2018 – www.schoolofsound.ch

04/03/2018

Erhalte unser eBook mit den 10 beliebtesten und besten Adressen inkl. Preisen, Adressen und Formaten zum Downloaden von Sounds komplett Gratis!

Gratis eBook:

Die 10 besten Adressen zum Downloaden von Sounds

Danke!

Hier ist dein Download: 

https://cl.ly/1h0j0o3Q0g27