School Of SoundSOS Tutorial 190 Logic Pro X - Soundkarte einrichten - School Of Sound

Bern - 031 508 52 66

Zürich - 044 520 85 05

Basel - 061 508 20 11

SOS Tutorial 190 Logic Pro X – Soundkarte einrichten

Ziel

In diesem Tutorial wollen wir euch zeigen, wie man eine Soundkarte in Logic Pro X einrichtet. Wir nehmen dazu Anpassungen in den globalen Audio- und Aufnahme-Settings sowie in den Projekteinstellungen vor.

1. Globale Settings

Wir starten Logic Pro und rufen durch einen einfachen Mausklick auf den Titel das Drop-Down-Menü mit den Einstellungen auf. Hier begeben wir uns zu den globalen Audio-Settings (1).

In der Rubrik „Geräte“ können wir die Einstellungen für eine externe oder interne Soundkarte definieren (2).

Es können auch zwei unterschiedliche Geräte für Input und Output verwendet werden. Bei „Ausgang (integriert)“ handelt es sich um den Kopfhörer-Output des Computers (3).

Im I/O-Puffer werden Audiodaten zeitweise zwischengespeichert, bevor sie im Mac an ihr jeweiliges Ziel gesendet werden. Durch das Erhöhen der I/O-Puffergröße wird die CPU entlastet. Allerdings führen große I/O-Puffergrößen zu einer erhöhten Latenz beim Recording. Als Kompromiss kann ein Mittelwert von 128 oder 256 Samples verwendet werden. Alternativ kann die I/O-Puffergröße für Aufnahmen verkleinert und vor dem Abmischen wieder erhöht werden. Die resultierende Latenz wird unter der I/O-Puffergröße angezeigt (4).

Auch beim Verarbeitungspuffer führen hohe Einstellungen zu mehr Latenz, aber auch zu einer Entlastung der CPU. Die mittlere Einstellung sollte für die meisten Anwendungen genügen (5).

Die anderen Optionen und Kategorien sollen uns für den Moment nicht interessieren.

Um die Einstellungen zu aktivieren, klicken wir abschließend auf „Änderungen anwenden“. Diese Optionen sind global und bleiben auch beim Öffnen einer neuen Session bestehen (6).

2. 24-Bit-Modus

Eine weitere wichtige Einstellung befindet sich in dem Untermenü „Aufnahme“ (1).

Hier sollten wir die Option „24-Bit-Aufnahme“ aktivieren (2).

Tatsächlich bezieht sich diese Einstellung nicht nur auf Aufnahmen, sondern auf den gesamten Umgang mit Audio. Ist diese Einstellung aktiviert, werden auch beim Exportieren und Bouncen von Audio die Dateien im 24-Bit-Format gespeichert.

3. Abtastrate

Neben den globalen Audio-Settings stehen weitere Optionen in den Projekteinstellungen zur Verfügung. Diese können wir über „Ablage“ -> „Projekteinstellungen“ -> „Audio“ aufrufen (1).

Hier könnt ihr die Abtastrate bzw. Samplingrate festlegen, mit der ihr arbeiten wollt. Auch hier gilt: Je größer der Wert, desto höher die CPU-Auslastung! Für normale Audioproduktionen ist eine Abtastrate von 48 kHz vollkommend ausreichend, gegebenenfalls sogar 44.1 kHz. Sofern es euer Computer hergibt, könnt ihr auch bis zu 96 kHz gehen. Ein Wert darüber macht in den wenigsten Fällen Sinn (2).

Wichtig: Die Projekteinstellungen beziehen sich nur auf die momentan geöffnete Session. Insofern können sie von Projekt zu Projekt unterschiedlich sein. Die globalen Einstellungen aus Schritt 1 und 2 bleiben beim Öffnen und Schließen einzelner Sessions jedoch erhalten.

Copyright 2018 – www.schoolofsound.ch

08/04/2018

Gratis eBook:

Die 10 besten Adressen zum Downloaden von Sounds

Erhalte unser eBook mit den 10 beliebtesten und besten Adressen inkl. Preisen, Adressen und Formaten zum Downloaden von Sounds komplett Gratis!

Danke!

Hier ist dein Download: 

https://cl.ly/1h0j0o3Q0g27